Förderpreis 2015 der Stiftung Lauenstein zum Thema Sport und Bewegung im Jahr 2015

"Ich begrüße Sie alle ganz herzlich im Namen der Stiftung Lauenstein. Mein Name ist Manfred Barth, ich bin Vorsitzender der Stiftung, die diesen Abend für Sie veranstaltet.
Die Stiftung Lauenstein wurde 2013 20 Jahre alt. Aus diesem Anlass wurde der „Stiftung Lauenstein-Preis“ ins Leben gerufen. Damit sollen beispielgebende Projekte und Initiativen ausgezeichnet werden. 2013, 2014 und 2015 werden Projekte gewürdigt, die sich in besonderer Weise um das Thema Sport und Bewegung für Menschen mit Assistenzbedarf verdient gemacht haben. Die Preisgelder betragen 3.000 € für den ersten Preis, 2.000 € für den zweiten Preis und 1.000 € für den dritten Preis.
Warum Sport und Bewegung in diesen drei Jahren?

1. Platz: Sportverein Elfenborn e.V.
in der Dorfgemeinschaft Elfenborn e.V., Kalletal

2. Platz: LEBENSQUALITÄT e.V. an den Karl-Schubert-Werkstätten
und Wohngemeinschaften e.V., Filderstadt

3. Platz: Hermann Jülich Werkgemeinschaft e.V.,
Hamfelde, LebensOrt Köthel

3. Platz: Verein zur Förderung des Behindertensports
und der Bewegungstherapie innerhalb der Dorfgemeinschaft Brettachhöhe/Weckelweiler e.V., Gerabronn

Sonderpreis der Jury: Institut Lauterbad e.V., Kassel

Ausschreibung

Die Ausschreibung 2015 bezog sich auf Sport- und Bewegungsangebote für ältere Menschen mit Behinderung. Nachdem bisher keine Bewerbungen dazu eingingen, wird die Ausschreibung für das Jahr 2015 wieder allgemein geöffnet und der Einreichungsschluss auf den 30.04.2015 verlängert.
Bitte bewerben Sie sich!

Was macht Ihren Sport bzw. Ihr Bewegungsangebot so besonders, dass er als Vorbild und Motivation im anthroposophischen Sozialwesen dienen könnte?

Die Stiftung Lauenstein hat 2013 erstmals den Stiftung Lauenstein-Preis für ausgewählte Projekte in der anthroposophischen Heilpädagogik und Sozialtherapie vergeben. Die Stiftung will in den ersten drei Jahren mit dem neu ausgeschriebenen Preis Projekte würdigen, die sich in besonderer Weise um das Thema Sport und Bewegung für Menschen mit Assistenzbedarf verdient gemacht haben. Das Preisgeld beträgt 3:000,- € für den ersten, 2.000,- € für den zweiten und 1.000,- € für den dritten Platz.


wer: Bewerben können sich bundesweit anthroposophische Einrichtungen, Schulen oder Vereine, die auf dem genannten Feld tätig geworden sind. Ausgeschlossen sind die Preisträger der Jahre 2013 und 2014.


wie: Für die Preisvergabe kommen ausschließlich bereits bestehende Projekte bzw. laufende Maßnahmen in Betracht. Diese sollen in einer Beschreibung von nicht mehr als zwei DIN A4-Seiten für die Jury dargestellt werden. Die möglichst anschauliche Beschreibung und insbesondere die Zuhilfenahme von Fotos bzw. Videos erleichtert es der Jury, sich ein treffendes Bild der Projekte zu machen. Zur Erleichterung der technischen Abwicklung kann die Einsendung der Bewerbungsunterlagen nur auf elektronischem Wege erfolgen an: verwaltung@stiftung-lauenstein.de
(Fotos und Videos können ins Internet hochgeladen und per Link erreicht werden)


wo: Einsendeschluss ist der 30.04.2015. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Jahrestagung des anthroposophischen Sozialwesens am 11. Juni 2015 in Hamburg statt.

 
    
→ Impressum   → Webmaster